Ausstellungen

Legendäre Oldtimer, Youngtimer und Motorräder

  • Mercedes 300 Adenauer (1951)
  • Sammlung der Opel-Kapitän-Serie
  • Mercedes 220 (1951)
  • Ford T- Model Open Tourer (1922)
  • Ford A Phaeton (1927)
  • BMW 501 (1952)
  • und viele andere!

Traktoren und ihre Maschinen

  • Fahr
  • Kramer
  • Lanz
  • Deutz
  • Fendt

Industriemaschinen

Drehmaschinen von I. G. Weissser und Heinemann, eine Zahnradfräsmaschine von Köpfer und weitere historische Produktionsmittel befinden sich in unserer Dauerausstellung.

Sonderausstellungen

Leben im Wirtschaftswunder

Design der 50er Jahre mit seinen Nierentischen, Wandbildern und anderen Zeitzeugen.

Schusterei

Die Schusterei von Fritz Siedle, Furtwangen, ist einem Ausstellungsbereich gewidmet. Eine fast ausgestorbene Handwerkskunst wird greifbar und erlebbar.

Dokumentarfilmer Hermann Schlenker

Vor 50 Jahren paßte die Ausrüstung eines Dokumentarfilmers nicht wie heute in einen kleinen Koffer. Kamera, Stative, Beleuchtung, Tontechnik und viele andere Dinge waren notwendig. Auch professionelle Nachbearbeitung am Schneidetisch waren Teil der Produktion. Dies und viele Kunstgegenstände der besuchten Naturvölker werden vorgestellt.

Kunst

Künstler aus der Region stellen Exponate aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Grafik usw vor. Es ist ein weiterer Ausdruck der großen Kreativität im Schwarzwald, aus denen nicht nur Kuckucksuhren oder Feinmechanik entstanden sind.

Firma Staiger 1898 – 2000

Die Gebr. STAIGER GmbH wurde 1898 in St.Georgen im Schwarzwald gegründet. Zuerst als Hersteller von Karbid-Lampen für Hotels und die heimische Gastronomie.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde 90% des Maschinenparks als Reparationsleistung demontiert. Übrig blieb allein der Produktionszweig Kunststoff-Spritzgießtechnik. Staiger produzierte Gehäuse für Großuhren und für Wecker. Durch den Zukauf von Fremd-Werken wurde man zum Uhrenfabrikant. Es entstand der Wunsch, eigene mechanische Werke zu entwickeln und zu fertigen.

Zuerst wurden Reise- und Musik-Wecker gefertigt, ab 1967 unter dem Namen „Chrometron” elektromechanische und Quarzwerke. 1980 kam es zur Gründung des Unternehmens UTS-Uhrentechnik Schwarzwald zusammen mit der St.Georgener KUNDO und Peter aus Rottweil. Die UTS in Hardt bei St.Georgen produzierte Quarzwerke für Großuhren. 1982 fertigte Staiger mit 450 Mitarbeitern täglich ca. 60.000 Werke des Typs „Chrometron-Quarz” und war einer der größten Produzenten von Quarzwerken der Welt. 1992 fusionierten KUNDO und die Gebr. Staiger zur KUNDO-STAIGER Zeit und Technik. Ausgenommen war die Kundo Systemtechnik. Wie für fast alle Uhrenfabriken in Deutschland, war 2000 die große Zeit der Großuhren-Produktion vorbei. Auch KUNDO-STAIGER mußte Isolvenz anmelden. Die Belegschaft wurde nach und nach entlassen. Die Betriebsräume standen leer und verwahrlosten komplett.

Mit der Gründung der Kulturfirma Technik Museum St. Georgen GmbH & Co.KG, werden nun nicht nur die Gebäude restauriert, sondern es kehrt neues Leben in das ehemalige STAIGER-Gebäude ein.